Willkommen auf der Startseite von


Art Carnuntum -

Kunst Geschichte Theater Kultur


Welt-Theater-Festival

und

Welt-Geschichte





Das WELT-THEATER-FESTIVAL Art Carnuntum widmet sich dem philosophischen Kulturerbe Europas und präsentiert alljährlich großartige Stücke des klassischen Welttheaters in spannenden, zeitgemäßen Inszenierungen bedeutendster Künstler und Theater der Welt.




*


Freitag, 3. August 2018, Beginn 21 Uhr:


THE SUMMIT / DER GIPFEL


Faszinierende Welt-Geschichte in Carnuntum


Nach den besonders erfolgreichen Aufführungen des weltberühmten Shakespeare‘s Globe Theater im Rahmen des diesjährigen

Welt-Theater-Festivals Art Carnuntum

folgte am 3. August in deutscher Sprache eine

Gala-Aufführung von „THE SUMMIT / DER GIPFEL“ über das Gipfeltreffen der römischen Kaiser in Carnuntum im Jahr 308 und dessen weltveränderten Auswirkungen. Eine spektakuläre theatralische Zeitreise am einstigen historischen Originalschauplatz: im römischen Amphitheater

von Petronell-Carnuntum.















In dieser Eigenproduktion von Art Carnuntum

in der Inszenierung von Piero Bordin mit live-Musik

des 1.Frauen-Kammerorchesters von Österreich und dem Vienna Symphonic Choir brilliert als Protagonist der langjährige

TV-Starmoderator Gerald Gross.














„Kein romantisiertes Theaterstück mit gedichteter Handlung, sondern ein knallharter Tatsachenbericht! ...ein flott und perfekt aufbereitetes Event, bei dem die historischen Ereignisse gekonnt präsentiert werden. Das alles gelingt federleicht, anspielungsreich und witzig... Ein kurzer, kurzweiliger Abend: Geschichte ohne Zeigefinger, die amüsiert!“

Kronenzeitung


„Bordins „The Summit / Der Gipfel“ überzeugt in Carnuntum!

Ein sehr beeindruckender Brückenschlag über die Jahrhunderte hinweg, der die Bedeutung Carnuntums für die Entwicklung von Toleranz und Humanität veranschaulicht, ein Aspekt, der auch im Tourismusmarketing und im Selbstverständnis der Region noch viel Stärkere Beachtung verdient.“

Salzburger Nachrichten


„Wer allerdings eine schulfunkartige, didaktisch aufbereitete Geschichtsstunde befürchtet, wird in 80 kurzweiligen Minuten aufs Angenehmste enttäuscht.“

Austria Presse Agentur


„Nicht als Fiktion, sondern als Bericht will er sein „Gipfeltreffen

am Originalschauplatz“ verstanden wissen, doch nach dem hochamüsierten Publikum zu schließen, ist ihm auch eine tadellose Komödie gelungen, deren Komik darin besteht, dass Politiker immer waren, wie sie sind. Das alles ist so zeitlos modern, könnte ebenso gut ein Meeting der Brüsseler Spitzen oder ein Bussi-Bussi-Auftritt von Trump/Putin sein, die Parallelen sind gelegt, es ist wirklich zum Lachen. Nichts fehlt an diesem Abend. Weder die gemeinsame Altarenthüllung noch die Pose beim Gruppenfoto.“

Mottingers Meinung



























Art Carnuntum Info-Hotline:


Tel. 0664 392 3400


team@artcarnuntum.at



*


Das weltberühmte

Shakespeare‘s Globe Theatre

London

war mit einem Feuerwerk von

Shakespeare-Stücken

im Juni-Juli 2018 bei Art Carnuntum

im Römischen Amphitheater:


The Merchant Of Venice

29. Juni 19.30 h


Voters Choice (Matinee)

Sa, 30. Juni 14.00 h


The Taming Of The Shrew

Sa, 30. Juni 19.30 h


Twelfth Night or What You Will

So, 1. Juli 19.30 h




Heuer kam das wohl berühmteste Theater der Welt wieder exklusiv für Österreich nach Carnuntum - und zwar gleich mit 3 Shakespeare-Stücken: “Der Kaufmann von Venedig”,

“Der widerspenstigen Zähmung” und „Was ihr wollt“

(“Twelfth Night”) war vom 29. Juni bis 1. Juli bei Art Carnuntum zu sehen.


„Was ihr wollt“ war gleichzeitig das Motto der diesjährigen Dreifach-Produktion - so konnte das Publikum bei einer Matinee am Samstag den 30. Juni selbst wählen, welches der drei möglichen Shakespeare-Stücke gespielt werden soll. Es entschied sich für „Twelfth Night“



DAS ORIGINAL AUS LONDON

„Londons Globe Theatre triumphiert bei Art Carnuntum!“ „Grandioses britisches Theater - nicht nur für Shakespeare-Fans!“ „Echtes, großes Welt-Theater“ “Großartige Schauspielkunst, gewitzte Regie, temporeiche Choreographie und viel Musik“ – so einige der hymnischen Kritiken über Shakespeare's Globe Theater bei Art Carnuntum.


Die Idee das Publikum wie zu Shakespeares‘ Zeiten abstimmen zu lassen welches Stück gezeigt werden soll wurde von der internationalen Presse sensationell positiv aufgenommen - Kultur-Headlines u.a. bei der The Times, dem Guardian oder der

Frankfurter Allgemeinen Zeitung.  


Dieses einzigartige Projekt welches uns direkt zurück zu den Wurzeln des Theaters führt kann daher wohl schon jetzt als das internationale Theater-Ereignis des Jahres bezeichnet werden. Wir freuen uns diese Theater-Sensation im Sommer beim Art Carnuntum Welt-Theater-Festival in Österreich präsentieren zu können. In englischer Sprache.



Das gesamte Programm mit allen Details wird Ihnen gerne zugeschickt:


team@artcarnuntum.at


WELT-THEATER-FESTIVAL


british council




*

Seit Jahrzehnten exclusiv bei

Art Carnuntum - Das

La MaMa Theater New York

erhielt den TONY Award 2018 !








Soeben wurde das La MaMa Theater

New York mit dem „Theater-Oscar“, dem

TONY Award ausgezeichnet!

Hier Mia Yoo auf dem Red Carpet in

der Radio City Music Hall. Sie war seit

vielen Jahren mit Ellen Stewart - und zuletzt

mit PYLADES 2016 bei Art Carnuntum


*

Art Carnuntum


WELT-GESCHICHTE


Das Symposion Art Carnuntum und das Projekt WELT-GESCHICHTE "Die Kaiser von Carnuntum veränderten die Welt" befasst sich mit der kulturhistorischen Bedeutung Carnuntums und den weltpolitischen Auswirkungen des Kaisertreffens im Jahre 308.



2008 - 2018

10 JAHRE:





11. NOVEMBER 2008

GRUNDSTEINLEGUNG FÜR KAISERTREFFEN-MONUMENT

INSTALLATION IM AMPHITHEATER PETRONELL-CARNUNTUM


14. APRIL 2011

    ENTHÜLLUNG DES MONUMENTES IN CARNUNTUM


30. APRIL 2011

ÖKUMENISCHE GEDENKFEIER ZUM 1700. JAHRESTAG DES

TOLERANZEDIKTES VON NIKOMEDIA IM

WIENER STEPHANSDOM


30. APRIL 2011

EINWEIHUNG DER MARTIN LUTHER KIRCHE IN HAINBURG

AM 1700. JAHRESTAG DES EDIKTES VON NIKOMEDIA


22. JULI 2011

ENTHÜLLUNG DES DENKMALS 1700 JAHRE TOLERANZEDIKT

IN DER STADT IZMIT / NIKOMEDIA


3. JUNI 2012

ENTHÜLLUNG DES DENKMALS KONSTANTIN DES GROSSEN

IN SEINER GEBURTSSTADT NAISSUS / NIS


26 - 28. OKTOBER 2012

AUSSTELLTUNG UND SYMPOSION IN ROM

VIDEOAKTION AM 1700. JAHRESTAGES AN DER MILVISCHEN BRÜCKE


11. NOVEMBER 2013

SONDERSITZUNG DES NÖ-LANDTAGES ZUR AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG


7. NOVEMBER 2014

ÖKUMENISCHER PATRIARCH BARTHOLOMAIOS BESUCHT CARNUNTUM


11. NOVEMBER 2015

CARNUNTUM-TAG 2015







Ein Ort großer Weltgeschichte

CARNUNTUM

A Great Place of World History


Carnuntum ist ein Ort großer Geschichte. Von Hadrian einst zur Provinzhauptstadt ernannt schrieb später der Philosophenkaiser Mark Aurel hier auf griechisch einen Teil seiner berühmten „Selbstbetrachtungen“. Er betitelte diese sogar mit „Geschrieben in Carnuntum“.

Jahre danach ernannten Legionäre Carnuntums ihren Kommandanten Septimius Severus zum neuen Kaiser des Römischen Imperiums. Dessen bedeutendes Wirken reichte von Carnuntum über Nikomedia und Rom bis zum britannischen York.

Das wohl wichtigste Ereignis war aber die im November 308 in Carnuntum stattgefundene sogenannte „Kaiserkonferenz“. Diese war weit mehr als eine Konferenz - sondern vielmehr ein Gipfeltreffen römischer Kaiser welche hier in Carnuntum die Herrschaft über das gesamte Römische Reich neu regelten. Das Ergebnis dieses Gipfeltreffens führte zu Konsequenzen welche die Welt nachhaltig bis heute veränderten.

Unter Mitwirkung des bereits vor Jahren abgedankten Kaisers Diokletian entstand am 11. November 308 in Carnuntum die vierte und letzte “Tetrarchie” (“Viererherrschaft”). Diese, einst von ihm für das große Imperium eingeführte Regierungsform, bestand aus vier Kaisern - jeweils zwei für das Ost- und zwei für das Weströmische Reich.

Der Beschluss dieses Gipfeltreffens war folgender: Galerius und Maximinus Deia blieben Augustus (Kaiser) und Cäsar (Mitkaiser) des Oströmischen Reiches. Licinius und Konstantin (später “der Grosse” genannt) wurden in Carnuntum zum Augustus und Caesar des Weströmischen Reiches. Diese hier ernannte Tetrachie war zwar von kurzer Dauer, bewirkte aber in dieser Zeit unvorstellbares.

Diese “Kaiser von Carnuntum” änderten den Lauf der Welt. Durch das von ihnen erlassene “Edikt von Nikomedia“ am 30. April 311 wurde erstmals das Christentum toleriert und führte zur Beendigung der Christenverfolgungen und dem Durchbruch unserer abendländischen Kultur.

Die “Vereinbarung von Mailand” (auch Edikt von Mailand genannt) zwischen Licinius und Konstantin im Jahr 313 brachte die religiöse Toleranz - die Freiheit der Glaubensentscheidung für alle. Heutzutage weltweit eines der wichtigsten Grund- und Menschenrechte der Vereinten Nationen. 

Zum Gedenken daran wurde 2011 im Archäologischen Park Petronell-Carnuntum auf Initiative von Piero Bordin ein von ihm entworfenes „Kaisertreffen-Monument“ vom damaligen Landeshauptmann und dem Vizekanzler und Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten enthüllt. Es symbolisiert das damalige Gipfeltreffen zwischen Ost und West am 11. November 308 und die dabei in Carnuntum zur Macht gekommenen vier Kaiser des Römischen Reiches.

NB: Bei dem Kaisertreffen in Carnuntum wurde der sich in Rom selbst zum Kaiser ernannte Maxentius nicht anerkannt. Am 28. Oktober 312 besiegte ihn Konstantin bei der legendären Schlacht an der Milvischen Brücke und erfüllte damit einen weiteren Beschluss des Gipfeltreffens von Carnuntum. Ausführliche Informationen über „Die Kaiser von Carnuntum“ unter „Welt-Geschichte“

© Piero Bordin